Domain und Speicherplatz für WordPress

Um WordPress betreiben zu können, benötigst Du eine Adresse, unter der deine Seite erreichbar sein soll. Ausreichend Speicherplatz für deine Inhalte sollten ebenfalls vorhanden sein. Diese Voraussetzungen lassen sich auf verschiedene Art und Weise erfüllen.

Hosting bei WordPress

Eine Möglichkeit ist, die Seite direkt bei WordPress.com zu betreiben. Dabei kümmert sich WordPress um das Hosting und die Wartung deiner WordPress Installation. Es werde mehrere Tarifmodelle angeboten, deren Leistungen sich voneinander unterscheiden. Wo genau die Unterschiede liegen, kannst Du hier einsehen. Die Hauptunterschiede liegen beim Supportangebot, dem verfügbaren Speicherplatz und der Anpassbarkeit deiner Seite.

Zum Start mit WordPress kann es sinnvoll sein, sich zunächst eine kostenlose Seite zu aktivieren. Hier ist zu beachten, dass die Seite dann nur als sog. „Subdomain“ von WordPress.com erreichbar ist. Dies könnte so aussehen: deineseite.wordpress.com
Der Speicherplatz ist derzeit auf 3 GB limitiert. WordPress behält sich zudem vor, die kostenlosen Seiten mit Werbung zu versehen. Trotz dieser Umstände ist das eine super Möglichkeit mit WordPress schnell und kostenschonend zu starten.

Hosting bei einem Provider

Ähnlich wie bei den kostenpflichtigen Angboten von WordPress kannst Du deine Seite auch bei einem Webhoster betreiben. Viele Hoster bieten Pakete (eigene Domain, E-Mail und Speicherplatz) zu günstigen Preisen an.

Domain: Zuerst sollte eine Domain für deine WordPress Seite registriert werden. Der Domainname ist deine Adresse im Internet. Beispiel: deinewebseite.de. Über diesen Namen bist Du eindeutig im Internet erreichbar. Wenn ein Webspace angemietet wird, ist die Registratur einer Domain oft der erste Schritt. Jede Domain ist eindeutig. Am besten prüfst Du vor Start deines Webprojekts, ob dein Wunschname noch verfügbar ist. Eine Möglichkeit zur Verfügbarkeitsprüfung bietet fast jeder Webspaceanbieter auf seiner Seite an.

Tipp: Die Domain ist auf Dich und nicht auf deinen Webspaceanbieter registriert. Solltest Du den Anbieter wechseln wollen, kannst Du deine Domain jederzeit zu einem anderen Anbieter umziehen.

Webspace: Für den Betrieb von WordPress brauchst du einen Server der die Seite speichert und für Besucher zugänglich macht. Solch einen Server nennt man Webserver. Oft mietet man sich zu Beginn eines Projekts einen sog. Webspace. Das ist quasi ein Stück von einem Webserver. Auf dem gleichen Server laufen mehrere Kundensysteme und teilen sich zentrale Komponenten wie Webserverdienst und Datenbank. Hierbei ist die technische Flexibilität für den Kunden gering, da der Anbieter alle Einstellungen vorgibt. Andererseits spart man sich so Arbeit und muss sich rein um seine WordPress Installation kümmern. Gerade am Anfang eines Projekts ist der gemietete Webspace eine gute Wahl. Achte vor Buchung eines Webspace aber unbedingt auf dessen Eignung für WordPress. Für den Betrieb von WordPress (Stand Version 4.9.5) muss dein Webspace folgende Anforderungen erfüllen:

  • Apache oder NGINX Webserver
  • PHP Version 7.2 oder aktuellerMySQL 5.6 oder aktueller
  • bzw. MariaDB 10 oder aktueller
  • HTTPS Unterstützung

Du kannst die Leistungen deines gewählten Hostingpakets in dessen Angebotsdetails einsehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.